Maschinenbeladung leichtgemacht: Das GRIPKIT-PZ Die neue integrierte Greiflösung für Maschinenbeladung mit Universal Robots


Mit GRIPKIT-PZ bie­tet Weiss Robotics die ers­te voll­in­te­grier­te Greif­lö­sung für die Maschi­nen­be­la­dung mit Uni­ver­sal Robots Armen an. Dabei ent­hält GRIPKIT alle not­wen­di­gen Kom­po­nen­ten, die für die Mon­ta­ge am Robo­ter­arm und zur Anbin­dung an die Robo­ter­steue­rung not­wen­dig sind.

Mit dem GRIPKIT-PZ baut Weiss Robotics sei­ne GRIPKIT Serie an schlüs­sel­fer­ti­gen Greif­lö­sun­gen für Uni­ver­sal Robots wei­ter aus. Das neu­es­te Mit­glied der GRIP­KIT-Fami­lie basiert auf dem inno­va­ti­ven Zen­trisch­grei­fer ZPG, der mit der preis­ge­krön­ten smar­ten Pneu­ma­tik-Tech­no­lo­gie der Lud­wigs­bur­ger Greif­spe­zia­lis­ten aus­ge­stat­tet ist. Hier sind Ven­til­tech­nik, Posi­ti­ons­sen­so­rik und eine leis­tungs­fä­hi­ge Greif­steue­rung bereits voll­stän­dig im Greifer­ge­häu­se inte­griert, so dass kei­ne wei­te­ren exter­nen Kom­po­nen­ten not­wen­dig sind.

Durch die Schutz­art IP54K eig­net sich das GRIPKIT-PZ ins­be­son­de­re auch für den Ein­satz in rau­en Umge­bun­gen direkt in der Werk­zeug­ma­schi­ne. Dabei sor­gen die prä­zi­si­ons­ge­schlif­fe­nen T-Nuten­füh­run­gen des Greif­mo­duls für eine exzel­len­te Zen­trier­ge­nau­ig­keit bei gleich­zei­tig hoher Robust­heit.

Doppelte Power: Zwei GRIPKIT-PZ1 an einem UR5 Roboterarm

Dop­pel­te Power: Zwei GRIPKIT-PZ1 an einem UR5 Robo­ter­arm

Dank der inte­grier­ten Greifteiler­ken­nung ent­fal­len die sonst übli­chen exter­nen Nähe­rungs­schal­ter. So ergibt sich ein wesent­lich kom­pak­te­rer Auf­bau des Greif­kop­fes als bei kon­ven­tio­nel­len Pneu­ma­tik­lö­sun­gen, was sich posi­tiv auf die Stör­kon­tur und die Zuver­läs­sig­keit der Anwen­dung aus­wirkt.

Die Pro­gram­mie­rung von GRIPKIT erfolgt ein­fach über das mit­ge­lie­fer­te URCaps Plug-In, wel­ches die Robo­ter­steue­rung um gra­fi­sche Funk­ti­ons­blö­cke zum Grei­fen erwei­tert. Dadurch wird die Ein­ar­bei­tungs­zeit auf ein Mini­mum redu­ziert und die Maschi­nen­be­la­dung ist im Hand­um­dre­hen pro­gram­miert. Zum ein­fa­chen Hand­ling von Roh- und Fer­tig­teil unter­stützt GRIPKIT kon­fi­gu­rier­ba­re Grif­fe, die direkt über das Tea­ch­pa­nel des Robo­ters ein­ge­lernt wer­den kön­nen.

Neben dem eigent­li­chen Greif­mo­dul ent­hält GRIPKIT die pas­sen­den elek­tri­schen und mecha­ni­schen Adap­ter zwi­schen Robo­ter und Greif­mo­dul, eben­so wie die erfor­der­li­chen Anschluss­lei­tun­gen und eine aus­führ­li­che Inte­gra­ti­ons­an­lei­tung mit Anwen­dungs­bei­spie­len. Sol­len meh­re­re Greif­mo­du­le am Robo­ter betrie­ben wer­den, bie­tet Weiss Robotics zusätz­li­che Adap­ter zum Betrieb von meh­re­ren Greif­mo­du­len am Robo­ter­arm an. Bei den Greif­fin­gern hat der Anwen­der die Wahl zwi­schen spe­zi­ell auf die Anwen­dung ange­pass­ten Fin­gern oder dem Ein­satz von Stan­dard­fin­gern aus dem umfang­rei­chen Lie­fer­pro­gramm von Weiss Robotics.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: https://www.weiss-robotics.com/gripkit